2016-08-07

Tipps für ein entspanntes Silvester

Alle Jahre wieder … werden wir mit dem Thema Feuerwerk und der damit verbundenen Angst vieler Katzen konfrontiert – mittlerweile leider auch immer öfter über das gesamte Jahr verteilt.

Was kann ich tun, um meiner ängstlichen Katze diese Situation erträglicher zu gestalten - die Angst zu verringern?

Katze Winter.jpg

- Ist Ihre Katze Freigänger, sollten Sie sie bereits am Morgen des Silvestertages nicht mehr ins 
  Freie lassen.
  Meistens werden schon tagsüber Feuerwerkskörper gezündet. Ihre Katze könnte in Panik vor ein 
  Auto rennen oder sich in fremden Kellern verirren. Sorgen Sie für ausreichende Beschäftigung, 
  damit sich das Tier in der Wohnung wohl fühlt (z. B. Jagdspiele, Intelligenzspielzeug oder Clicker-
  Training). Ist nach Mitternacht wieder Ruhe eingekehrt, kann Ihre Katze bedenkenlos wieder nach
  draußen.

- Halten Sie besonders an diesem Tag gewohnte Rituale (insbesondere intensives Spielen) ein.          Diese geben Ihrer Katze Sicherheit.

- Zur Beruhigung eignen sich die Notfall-Tropfen (Rescue Remedy, ohne Alkohol), die Sie in der
  Apotheke erhalten. Beginnen Sie mit der Gabe bereits eine Woche vor Silvester (1 x tgl. 1-3
  Tropfen ins Trinkwasser oder übers Futter).

- Eine ebenfalls gut geeignete Unterstützung ist das Nahrungsergänzungsmittel Zylkene, das auf
  natürliche Weise beruhigend wirkt (Produktinfos unter www.zylkene.de). Fragen Sie Ihren Tierarzt
  oder sprechen Sie mich an.

- Möchten Sie langfristig Ihrer Katze helfen, die Angst vor Feuerwerk oder anderen lauten
  Geräuschen zu mindern, ist eine Desensibilisierung sinnvoll. Damit sollten Sie am besten schon 
  im Frühjahr beginnen. Bei Interesse helfe ich Ihnen gerne bei der Umsetzung.

- Schließen Sie die Rolläden oder Jalousien und lassen Sie Ihrer Katze ausreichend
  Rückzugsmöglichkeiten und kuschelige Plätze (besonders dann, wenn Sie nicht zu Hause sind).

- Verhalten Sie sich am Silvesterabend wie an einem ganz normalen Tag und lassen Sie sich von der
  Angst Ihrer Katze nicht anstecken.

- Sucht Ihre Katze bei Ihnen Schutz und möchte gestreichelt werden, können Sie dies
  selbstverständlich tun.
  Angst ist eine unwillkürliche Reaktion des Körpers auf Schreckreize und kann durch Ihre
  Zuwendung nicht verstärkt werden. Jedoch kann sich Ihre Aufregung auf die Katze übertragen und
  ihre Angst bestätigen.
  Sie sollten sie daher wirklich nur dann streicheln oder beruhigend mit ihr reden, wenn Sie selbst
  völlig entspannt sind. Im Zweifelsfall geben Sie ihr einfach Sicherheit durch Ihre Anwesenheit,
  ohne sie zu berühren.

- Können Sie Ihre Katze vielleicht trotz aller Aufregung zum Spielen animieren? Umso besser, denn
  solange sie spielt, hat die Angst keine Chance.

- Manche Katzen mögen es, wenn im Hintergrund ruhige Musik läuft. Nutzen Sie die Wochen vor
  Silvester, spielen Sie die Musik regelmäßig täglich während der Streichelzeiten. Die einsetzende
  Musik kann dann für die Katze zum Entspannungssignal werden.

- Beobachten Sie Ihre Katze. Vielleicht möchte sie sich auch einfach nur an einen dunklen,
  kuscheligen Platz, vielleicht auch im Keller, zurückziehen. Das ist für sie dann in diesem Moment
  die beste Lösung, mit dieser Stresssituation umzugehen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Katzen einen ruhigen Start ins neue Jahr.

Kontakt

Admin - 12:35:02 @ Allgemein | Kommentar hinzufügen