Wie verläuft eine Verhaltenstherapie?

Der Erstkontakt erfolgt in der Regel telefonisch oder per E-Mail. Bei diesem Kontakt verschaffe ich mir einen ersten kurzen Überblick zu dem Verhaltensproblem.

In dringenden Fällen gebe ich evtl. einen Ratschlag bzgl. einer Sofortmaßnahme, um schlimmere Folgen zu vermeiden.

Wichtig:

Da einige Verhaltensprobleme krankheitsbedingte Ursachen haben können, sollten Sie Ihre Katze vor dem Beratungstermin von Ihrem Tierarzt untersuchen lassen. Auf Wunsch begleite ich Sie auch gerne zum Tierarzt.

Vor dem Hausbesuch oder der Fernberatung via Skype erhalten Sie einen Fragebogen, den Sie mir bitte bis 3 Tage vor dem Termin zurückschicken (per Post oder per E-Mail). So kann ich möglichst viele zusätzliche Informationen über Ihre Katze und die Lebensumstände erhalten.

In einigen Fällen ist es sinnvoll, vorab Videoaufnahmen des Verhaltens Ihrer Katze(n) anzufertigen. Nicht jedes problematische Verhalten ist beim Hausbesuch zu beobachten (z. B. bei ängstlichen Katzen oder Freigängern) und ist dann für mich schlecht einzuschätzen. Bei Skype-Beratungen benötige ich zusätzlich, je nach Fall, vorab einen Plan Ihrer Wohnung.

Während des Beratungstermins erkläre ich Ihnen das Verhalten Ihrer Katze und erläutere Ihnen mögliche Ursachen hierfür. Anschließend zeige ich Ihnen Wege zu einer Lösung des Problems. 

Ein harmonisches Miteinander zwischen Ihnen und Ihrem Tier liegt mir sehr am Herzen.

Bedenken Sie bitte, dass Sie Geduld benötigen, denn jede Katze reagiert auf Veränderungen individuell und braucht daher ihre Zeit, die eine mehr, die andere weniger. Bei schwierigen Fällen sind evtl. mehrere Besuche nötig, die ich bei Bedarf mit Ihnen abspreche.

Nach demm Besuch lasse ich Ihnen die Analyse des Verhaltensproblems sowie meine Lösungsvorschläge noch einmal schriftlich zukommen.