2019-07-14

Katzen - Spiegel unserer Seele

eyes-943122_1280.jpgHast du dich auch schon mal gefragt, warum du dich ausgerechnet für deine Katze entschieden hast oder warum sich deine Katze ausgerechnet dich ausgesucht hat?

Jede Katze ist eine kleine Persönlichkeit und oft ist uns gar nicht bewusst wie ähnlich wir uns sind.

Schon vor über 20 Jahren, als zum ersten Mal eine ängstliche Katze bei mir einzog, spürte ich wohl schon intuitiv, dass mich das Thema Ängste und Vertrauensaufbau faszinierte und anzog. Damals war ich mir dessen nicht bewusst. Heute bin ich mir sicher, dass ich genau  wegen meiner sensiblen, einfühlsamen und ruhigen Art in den letzten Jahren immer wieder sehr sensible Katzen oder Angstkatzen adoptiere, ja offensichtlich geradezu anziehe.

Seit Januar 2018 lebt Dana, eine Angstkatze aus Spanien bei mir. Ganz langsam entfaltet das hoch sensible Wesen seine Persönlichkeit. In ganz kleinen Schritten wird sie aufgeschlossener, unterbrochen von kleinen Rückschlägen.

Wie sehr Dana meine eigene Persönlichkeit widerspiegelt, wird mir immer bewusster. Dana hat wohl in ihrer Vergangenheit einige Vertrauensmissbräuche erlebt, ist vorsichtig und oft misstrauisch. Kleine, im Prinzip harmlose Veränderungen werfen sie oft aus der Bahn und immer wieder hat sie Phasen, in denen ihr ängstliches, sensibles Wesen sehr deutlich und oft verstärkt zum Vorschein kommt. Ich sehe oft mit Erstaunen und großem Respekt wie sie mit ihren Ängsten umgeht, diese überwindet und wieder einen winzigen Schritt vorwärts macht.

Ich bin fasziniert wie viel wir Beide gemeinsam haben. Danas bisherige Geschichte kannst du hier nachlesen.

Ist das Zufall?

Immer wieder beobachte ich in meinen Beratungen, wie sehr sich Katzen und ihre Halter ähneln. In einem meiner Fälle, der mich auch nach Beendigung der Betreuungszeit noch sehr beschäftigt, zeigt sich wie sehr gerade sensible Katzen auf die Stimmungen ihrer Halter reagieren und oft stressbedingte Verhaltensprobleme zeigen, die sich bessern, wenn auch der Halter gelassener im Umgang mit seinem Samtpfötchen wird.

Katzen spüren kleinste Veränderungen in unserem Verhalten: Nervosität überträgt sich genauso wie entspanntes Verhalten.

Mir ist in den vielen Jahren, die ich jetzt schon mit Katzen und ihren Menschen arbeite aufgefallen, dass entspannte, selbstsichere, extrovertierte Halter ihr Leben oft auch mit ähnlichen Katzenpersönlichkeiten teilen und  sensible, introvertierte Menschen, die selbst in vielen Situationen weniger selbstsicher sind, intuitiv eher den Kontakt zu unsicheren, sehr sensiblen oder gar ängstlichen Katzen suchen und miteinander wachsen.

Meine bisherigen Beobachtungen sind lediglich Vermutungen, aber ich glaube nicht an Zufälle. Ich finde diese Zusammenhänge unglaublich spannend und werde dieses Phänomen weiter im Auge behalten.

30.06.2019

Hast du Fragen? Buche dir hier ganz unverbindlich ein kostenloses Erstgespräch. Lass uns darüber reden wie ich dir helfen kann.

Gratis Erstgespräch

Admin - 20:21:22 @ Katze und Mensch | Kommentar hinzufügen

 

 

 

 

 

 

 
E-Mail
Anruf